Agonda Beach – Tag 24

Am Morgen in Agonda Beach weckten uns erste Geräusche vor der Hütte um 07.00 Uhr auf.

Schlafende Kinder als Wachhunde in Agonda Beach

Als wir die Tür öffneten entdeckten wir zwei von den Jugendlichen die uns gestern beim Einzug in die Hütte geholfen hatten davor in Decken gehüllt. Die „Chefin“ hatte sie zu unserer Sicherheit abkommandiert und so schliefen sie die ganze Nacht ca. 10 Meter von unserer Tür entfernt.

Die eigentlichen Geräusche kamen jedoch von einer Herde Kühe die morgens selbstständig den Strand entlang lief um sich dann in einem Strandabschnitt den Tag über niederzulassen und zu grasen.

Wir beobachteten dieses Treiben von unseren Liegestühlen aus und gingen dann frühstücken.

Das Wetter in Agonda Beach war zu unserer Zeit bewölkt, so dass man nicht allzu viel tun konnte. Wir spazierten die Dorfstraße auf und ab und wanderten am Strand entlang.

Zum Mittag kehrten wir im Simrose ein, einer Lounge mit frischen Ceasar Salad und phantastischem Blick auf das Meer.

Die Preise waren ok und so verbrachten wir mehrere Stunden auf den überdachten Liegepolstern.

Mehr ist in Agonda Beach auch nicht zu tun, chillen und baden. So beschlossen wir am nächsten Tag weiter zu reisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.