Telefonieren in Indien

Telefonieren in Indien ist nicht so einfach!

Indien ist das Land von Vodafone und Airtel.
Beide Anbieter teilen sich den Markt auf.

Ich habe für meine Geräte (Smartphone und Tablet-PC) Vodafone IN gewählt.

Der Vertrag war ein wenig schwierig zu bekommen. Krischey unser Fahrer führte uns zu einem offiziellen Vodafone Shop. Hier am Eingang sollten wir an einem Automaten eine Wartenummer ziehen und unsere indische Telefonnummer angeben. (Genau DIE welche ich erst käuflich erwerben wollte.)

Nach kurzer Nachfrage wurden wir dann vom Filialleiter bedient, der sich vielmals entschuldigte und uns Getränke anbot.

Vorsicht: niemals Wasser trinken was einem in Gläsern gereicht wird. Das kommt aus einer guten indischen Wasserleitung und setzt den Durchschnittseuropäer Schachmatt.

Wichtig: Für einen Mobilfunkvertrag benötigt man ein Passbild und eine Passkopie. Bitte Beides schon dabei haben. (Paßbild und Kopie pro Vertrag) Also 2 Passbilder und zwei Kopien für zwei Telefonkarten.

SIM Karten in Indien haben Standard Format. Es ist aber kein Problem sich eine Micro SIM zuschneiden zu lassen.

Mein Tarif kostete je Gerät 1000 INR und enthielt 1GB Datenvolumen. Damit bin ich bei sparsamer Nutzung (Google Maps und schnelle Recherchen) gute 30 Tage weit gekommen. Wenn nicht kann man die Karte bei Nennung der Telefonnummer an jedem Kiosk beliebig aufladen lassen.

Noch etwas zum Schluss: In Indien gibt es Telefonwerbung. Sobald der Anschluß aktiv ist bekommt man 3-4 mal täglich SMS mit Werbebostchaften. Also lieber schon vorher darauf einstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.